Willkommen beim Traditionsverein von der Lahn......

... seit über 100 Jahren - Fußball in Nassau !

Presse / News

TuS-Fußballer mit neuen Präsentationsanzügen
Die Seniorenfußballer der TuS Nassovia Nassau wurden vor kurzem mit neuen Präsentationsanzügen in den Vereinsfarben ausgestattet.
Möglich gemacht wurde dies durch  das Nassauer Taxiunternehmen Taxi Kops und dem Restaurant im Freiherr-vom-Stein-Park – es  konnten über 40 Seniorenfußballer, Trainer, Betreuer und Helfer mit neuen Präsentationsanzügen in den Vereinsfarben  orange-blau ausgestattet werden.
Am Nassoven-Tag dankte der 1.Vorsitzende Thomas Hofmann und Fußball-Abteilungsleiter Cengiz Balkaya  im Namen des Vorstandes und Mannschaften den beiden Inhabern Patrick Kops (Taxi Kops) und Cengiz Kiziltoprak (Restaurant im Freiherr-vom-Stein-Park) für ihre großzügige Unterstützung.
Danke auch an Manfred Riege für das professionelle Foto.

3. Nassoventag am 2. September
Anfangs meinte es der Wettergott nicht gut mit den Nassoven, denn es regnete fast ohne Unterlass. Zum Glück hatte die Freiwillige Feuerwehr Scheuern ein großes Zelt gestellt, so dass die Zuschauer im Trockenen sitzen konnten.
Die Juniorenspieler störten sich aber wenig an der ungünstigen Witterung und bestritten ihre Spiele mit Begeisterung und torreich:
F-Junioren:    TuS Nassau – JSG Bogel                5:8
E-Junioren:    TuS Nassau II – JSG Oelsberg II    12:1
                       TuS Nassau I – JSG Bogel             7:5
D-Junioren:    TuS Nassau – JSG Birlenbach II      1:1
Nach dem Ende dieser Meisterschaftsspiele klarte der Himmel auf und die Kinder nahmen die Hüpfburg und den Fußballparcours mit 10 Stationen in Beschlag:  Torwandschießen, Slalomdribbling auf Zeit, Trampolinspringen, Geschicklichkeitslauf durch Ringe, Wasserspiel, Sackhüpfen, Spiel mit Medizinball, Rennen mit Softball zweier Kinder, Fußballquiz und Geschwindigkeitsmessen eines Torschusses.
Für die Erwachsenen stand neben dem Bierstand und dem Würstchengrill mit Pommesbereitung auch ein umfangreiches Kuchenbüffet zur Verfügung, die von freundlichen Damen und Herren betreut wurden. Dort wurden zahlreiche Gespräche geführt und Erinnerungen ausgetauscht.
Fußballerisch ging es mit den Meisterschaftsspielen der Seniorenmannschaften weiter, die leider nicht erfolgreich waren: die 2. Mannschaft unterlag der SG Reitzenhain III mit 1:4, während die 1. Mannschaft als A-Liga-Neuling gegen den SV Braubach knapp mit 3:4 das Nachsehen hatte.
Mit Livemusik von Karl-Heinz Betz klang der Nassoventag stilvoll aus.
Möglich war die Veranstaltung durch zahlreiche Spenden: Firma CHG, Leifheit-Stiftung, Süwag, Rathausapotheke .
Ein Dank gilt auch an alle freiwilligen Helfer, ohne die ein solches Vereinsfest nicht durchführbar wäre.

Nassoven feiern ihren Tag
Feierlichkeiten mit Hüpfburg, Kinderspielfest, Fußball und Livemusik

Am erste Wochenende im September – traditionell war es immer das AH-Turnierwochenende, feiern die Nassauer Fußballer nun zum dritten Mal ihren Nassovia-Tag.
Im Sportzentrum wird es am 2.September ab 12 Uhr bei freiem Eintritt  Junioren-Meisterschaftsspiele, ab 16 Uhr ein Kinder-Spielfest mit Fußball-Parcours und Schuss-geschwindigkeitsmessung geben – für die Kleinsten stehen Bobbycars und eine Hüpfburg zu Verfügung.
Ab 16.30 Uhr bestreiten dann beide Seniorenmannschaften ihre Meisterschaftsspiele gegen die SG Reitzenhain III und den SV Braubach.
Zum Abschluss wird dann Livemusiker Karl-Heinz Betz die Abendstunden, bei hoffentlich angenehmem Wetter, musikalisch ausklingen lassen.
Für das leibliche Wohl wird mit dem Hachenburger Hopfomobil, Kaltgetränken, Speisen vom Grill sowie einer Kaffee- und Kuchentheke bestens gesorgt sein.

Gut gefüllter Saal bei der Jahreshauptversammlung der TuS Nassovia Nassau

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende Thomas Hofmann die Anwesenden im gut gefüllten Saal der Weinstube „Am Hexenturm“ in Nassau begrüßen. Nach der Bestätigung der Tagesordnung legte die Versammlung eine Gedenkminute zur Erinnerung an den langjährigen Turnierleiter und Schiedsrichter-Assistenten Karl-Josef Feldenz und an den in jungen Jahren verstorbenen Schiedsrichter Marcel Göttert ein.
Zahlreiche Ehrungen folgten:
Für 25-jährige Mitgliedschaft erhalten die Ehrennadel in Silber: Astrid Schuck, Gudrun Paulus, Ulrich Pebler, Herbert Baum, Pascal Hofmann, Alexander Huckfeldt und Wolfgang Meyer.
Für 40-jährige Mitgliedschaft erhalten die Ehrennadel in Gold: Christian Bruchhäuser, Dietrich Bruchhäuser, Dirk Massenkeil und Udo Strefler.
Für 50-jährige Mitgliedschaft erhält Gerd Czerwinski eine Ehrenurkunde.
Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt die langjährige Leiterin der älteren Damengymnastikgruppe Christa Bilo und der langjährige Geschäftsführer Markus Amendt.
In seinem Tätigkeitsbericht zeigte sich Hofmann erfreut über die positive Entwicklung des Vereins. Die 1. Mannschaft strebe den Aufstieg in die A-Klasse an, und bei den Junioren habe die D-Mannschaft den Titel des Futsal-Kreismeisters errungen.
Das Auftreten sämtlicher Mannschaften sei erfreulich und im Jugendbereich komme man ohne Spielgemeinschaft aus. Einen besonderen Dank richtete er an die Betreuer der sechs Juniorenmannschaften.
Auch bedankte er sich bei der Stadt Nassau für die Zurverfügungstellung des Platzes für den Vereinsaushängekasten am Pont-Chateau-Platz.
Man habe weiterhin gute Aussichten auf die Einrichtung eines Kunstrasenplatzes, was nach Auskunft des Verbandsbürgermeisters Udo Rau im Vertrag über das Zusammengehen der Verbandsgemeinden Bad Ems und Nassau festgehalten sei.
Er erinnerte auch daran, dass man im Vorjahr ein Integrationsturnier und den 2. Nassoventag erfolgreich durchgeführt habe.
In seinem Vortrag konnte der Kassierer Friedhelm Standke von einer verbesserten Finanzlage berichten, wobei der Verein weiterhin auf Spenden angewiesen sei.
Die Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstands, die einstimmig erfolgten.
In der anschließenden Aussprache wurde bemängelt, dass die Nutzung des Rasenplatzes zu sehr eingeschränkt sei; hier soll ein Gespräch des Vorstands mit Bürgermeister Rau und dem Platzwart stattfinden.
Die Abteilungsleiter berichteten anschließend über das Geschehen in den einzelnen Abteilungen.
Zum Abschluss wurde traditionell das Nassovia-Lied gesungen.

Langjährige Nassoven-Kicker geehrt
I
nsgesamt 900 Spiele für die Turn- und SportgemeindeDa der Nassoven-Vorstand traditionell sehr viel Wert darauf legt seine Seniorenspieler auszuzeichnen, konnte TuS-Vorsitzender Thomas Hofmann beim ersten Heimspiel nach der Winterpause gegen den VfL Altendiez II gleich fünf Fußballer ehren.
Ismail Cimen erhielt für 400 Spiele aus der Hand Hofmanns einen Pokal - für 200 Spiele im Trikot der Lahnstädter konnte der Vereinsvorsitzende Pascal Hofmann die silberne Medaille überreichen und für jeweils 100 Einsätze für den Traditionsverein bekamen Christian Thisse-Gemmer, Cenk Barutcu und Serhad Gökay die bronzene Medaille übergeben.
Thomas Hofmann dankte allen Jubilaren im Namen des Vorstandes und des gesamten Vereins für ihren unermüdlichen Einsatz – egal ob auf oder neben dem Platz – dies sei in der heutigen Zeit, wo jeder nur noch nach sich selbst schaue, nicht mehr selbstverständlich.

Arbeitseinsatz im Sportzentrum
Spieler, Vorstand und Helfer räumen auf


Pünktlich vor dem ersten Meisterschaftsheimspiel der Seniorenfußballer in diesem Jahr wurde der TuS-Verkaufsraum sowie die beiden Materialcontainer im Sportzentrum durch Seniorenspieler, Vorstandsmitglieder und Vereinshelfern aufgeräumt und geputzt und grundgereinigt.
Zur Stärkung der Helfer spendierte der 1.Vorsitzende Thomas Hofmann hausgemachten Erbseneintopf und einige Kaltgetränke. Er dankte der kleinen Schar an Helfern, die sich in den Dienst der Anderen stellten.

15.Nassovia-Hallenpokal mit voller Besetzung


Auch 2017 treten 12 Mannschaften beim beliebten Hallenturnier an

Am Sonntag, den 22.Januar 2017 ist es wieder soweit: Die 15.Auflage des Nassovia-Hallenpokals wird in der Schulturnhalle im Sportzentrum ausgetragen – und es wird ein neues Siegerteam geben.
Das steht bereits heute schon fest, der Titelverteidiger VfL Bad Ems „nur“ seine zweite und dritte Garnitur zum Nassauer Budenzauber schickt.
Außer den beiden Nassoven-Teams werden neben den altbekannten Teilnehmern TuS Singhofen, SV Friedrichssegen, DJK Köln-Nippes, TuS Dausenau und dem FSV RW Lahnstein auch wieder neue Mannschaften wie die TG Jahn Namedy, SG Oelsberg oder die   SG  Neuwied um den begehrten Wanderpokal und den Turniersieg antreten.

Den aktuellen Spielplan gibt es hier oder im Downloadcenter.

Glücksfee Moritz loste die Gruppen wie folgt aus :

Für das leibliche Wohl an diesem langen Turniersoinntag wird bei freiem Eintritt bestens gesorgt sein.

Wir trauern um unseren ehemaligen und langjährigen Jugenbetreuer und Jugendleiter, sowie als Linienrichter über 1000 Spiele tätigen Karl-Josef-Feldenz (Juppi).
Er hat die Nassovia  mit seiner ehrenamtlichen und zuverlässigen Vereinsarbeit geprägt - dafür wurde er auch mehrfach vom Verein, Fußballkreis und Fußballverband ausgezeichnet.
Wir werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren.
Am kommenden Heimspielsonntag wird unsere 1.Mannschaft mit Trauerflor spielen und mit einer Gedenkminute an Karl-Josef Feldenz gedenken

Zum 2. Nassoventag strömten die Scharen

… wie es im Nassovia-Lied heißt.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fand im Sportzentrum Nassau der 2. Nassoventag statt.

Nach erfolgreichem Start der neuen Veranstaltungsreihe im letzten Jahr war auch in diesem Jahr der Andrang groß.

Die Jugend war in der Hautpsache durch die Pokalspiele der E- und C-Junioren vertreten; zur Vorbereitung und für die Zeit nach den Spielen stand ein Streetsoccerfeld zur Verfügung. Die Kleinsten konnten sich auf der Hüpfburg austoben. Altgediente Nassoven widmeten sich im Zeltbereich zahlreichen Gesprächen.

Jugendleiter Stefan Ludwig stellte die Juniorenmannschaften und deren Betreuer vor: von den Bambini bis zu den B-Junioren sind sämtliche Mannschaften gemeldet, von den E-Junioren sogar zwei Mannschaften. Er bedankte sich bei den Trainern und Betreuern für ihre aufopfernde Arbeit.

Für den aus nachvollziehbaren Gründen verhinderten Vorsitzenden Thomas Hofmann begrüßte der ehemalige Vorsitzende Rainer Nink die jungen und älteren Gäste. Dabei freute er sich besonders, die Ehrenmitglieder, den früheren Kreisvorsitzenden Hans Mertlich, altgediente Nassoven und seine ehemaligen A-Junioren begrüßen zu können.

Füs das leibliche Wohl sorgten das Kuchenbuffet, der Wurstgrill und der Getränkewagen.

Sportlich war der Tag nicht sehr erfolgreich, da sowohl die Juniorenmannschaften ihre Kreispokalspiele als auch die Seniorenmannschaften ihre Meisterschaftsspiele verloren.

Auf der anderen Seite war der soziale Aspekt ein Beweis, dass der Nassoventag sich im Vereinsleben etabliert hat.


Weiter Bilder finden Sie in der Galerie !

Neuer Standort der Vereinsschaukästen

Sportvereine präsentieren sich jetzt in der Innenstadt

Auf Initiative der TuS Nassovia Nassau und mit toller Unterstützung von Stadtbürgermeister Armin Wenzel, der Firma Metallbau Haxel und dem Bauhof der Stadt Nassau wurde der gemeinsame Schaukasten vom TV1860 Nassau und der TuS Nassovia Nassau vom Vereinsheim am Sportzentrum abmontiert und auf dem Pont-Chateau-Platz neu aufgestellt.

Durch den neuen Standort in der Innenstadt können die Vereine nun noch besser die Nassauer Bevölkerung auf Ihre Sportveranstaltungen, Sportangebote und Events hinweisen.

Der Dank gilt nochmals allen daran Beteiligten.

Jahreshauptversammlung der TuS Nassovia Nassau


Eine lebhafte Jahreshauptversammlung erlebte die Turn- und Sportgemeinde „Nassovia” Nassau am vergangenen Freitag.
Nach der Begrüßung und dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder machte es dem 1. Vorsitzenden Thomas Hofmann sichtlich Freude, zahlreiche Mitglieder zu ehren. So berichtete er von der vorgezogenen Ehrung des erkrankten Otto Gaede, der sich sehr über den Besuch und die Ehrung zur 40-jährigen Mitgliedschaft gefreut habe.
Weitere Ehrungen erfogten vor Ort:
für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten die Ehrennadel in Silber: Marion Klos, Jürgen Ridder und Thomas Standke.
Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten die Ehrennadel in Gold: Edith Czerwinski, Hans-Otto Gaede, Liesel Hofmann, Gisela Pfaff, Waltraud Riehl, Peter Schuck und Rüdiger Wolf.
Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten eine Ehrenurkunde: Horst Becker, Gerhard Höfer und Thomas Hofmann.
Als Höhepunkt der Ehrungen wurde der langjährige Kassenwart Friedhelm Standke zum Ehrenmitglied ernannt.

In seinem Jahresbericht bedauerte Thomas Hofmann zunächst den Abstieg der 1. Mannschaft von der A- in die B-Klasse. Allerdings lobte er die gute Trainingsarbeit von Cengiz Balkaya, wobei jedoch die Beteiligung der Spieler verbesserungsbedürftig sei.
Derzeit stehe die 1. Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz der B-Klasse, wobei Platz 2 zum Aufstieg berechtige.
Es seien neue Aktionen gestartet worden: der Nassoven-Tag am ersten  Wochenende im September, der gut besucht gewesen sei, und das Weihnachts-Rockkonzert mit Dr. Bob, das einen guten Erlös für die Jugendarbeit eingebracht habe.
Die Verbandsführung sei zum Vereinsdialog in Nassau gewesen, wo die Probleme des Vereins erörtert worden seien.
Ein Streetsoccerplatz sei geplant auf einem der beiden Gummiplätze im Sportzentrum; die Entscheidung erfolge in Kürze.
Auch sei ein Kunstrasenplatz auf dem jetzigen Hartplatz beantragt; man stehe auf Platz 8 oder 9 der Warteliste.
Vor zwei Jahren sei ein Integrationsturnier durchgeführt worden, und am 19. Juni dieses Jahres solle ein weiteres folgen.
In seinem Rechenschaftsbericht erklärte der Kassenwart Friedhelm Standke die dank einiger großzügiger Spenden von Firmen und Privatpersonen im Vergleich zum Vorjahr verbesserte Kassenlage.
Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der anschließenden Aussprache wurden dem Kassierer sowie dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
In ihren Berichten stellten die Sprecher der verschiedenen Abteilungen die jeweiligen Aktivitäten vor und gaben Ausblicke für die Zukunft.
Die Neuwahl des Vorstands gestaltete sich problemlos, da sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl stellte und einstimmig gewählt wurde. Nach der Wahl eines neuen Kassenprüfers und dem Singen des Nassovia-Liedes endete eine harmonische Jahreshauptversammlung.

Weiter Bilder der Jahreshauptversammlung finden Sie in der Galerie










Erlös an Jugendabteilung übergeben

Auf der letzten Betreuersitzung vor der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand der TuS Nassovia Nassau  den Erlös aus dem Benefizkonzert mit Doctor Bob vom Dezember an die Jugendabteilung des Vereins übergeben.
Dank der 1.Mannschaft und des Vorstandes, die an diesem Abend die Bewirtung der Besucher übernahmen, konnte nun die stolze Summe von 1000 Euro an den TuS-Nachwuchs übergeben werden.







Ehrung bei der TuS Nassovia Nassau

Eine besondere Freude machte es dem 1.Vorsitzenden der TuS Nassovia Nassau Thomas Hofmann, einen alten Weggefährten - Hans-Otto Gaede - für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein zu ehren. Dieser leidet seit Längerem an ALS. „Genau so intensiv wie früher auf dem Fußballplatz seine Gegner, bekämpft Otto seit Jahren diese heimtückische Krankheit“, stellte Hofmann bei der Verleihung der Ehrennadel fest.
Die weiteren Ehrungen finden während der Jahreshauptversammlung am 11. März in der Stadthalle Nassau statt.


Pressebericht vom 16.04.2016

Absage: Fußball wird durch Unfall zur Nebensache

Das für Freitagabend geplante Spiel der Fußball-Kreisliga B zwischen der Reserve des VfL Altendiez und dem TuS Nassau ist kurzfristig abgesagt worden. Dazu erklärte Nassaus Abteilungsleiter Markus Amendt: „Kurz vor unserer geplanten Abfahrt nach Altendiez sind die meisten unserer Spieler Zeuge eines schweren Motorrad-Unfalls geworden, bei dem ein Verwandter mehrerer unserer Spieler mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Da ist der Fußball dann ganz schnell zweitrangig.“ Beim VfL Altendiez äußerte Abteilungsleiter Andreas Henschel Verständnis für die kurzfristige Absage durch die Nassauer: „Ist doch klar, dass man da nicht einfach so zum Fußball fährt. Wir werden schon einen geeigneten Nachholtermin für dieses Spiel finden.“ stn

RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Samstag, 16. April 2016, Seite 16

                            Pressebericht vom 14.09.2015

Viktor Beckers Doppelpack tütet Dreier ein

Kreisliga B Nassau gewinnt 4:1 in Singhofen – Trainer Cengiz Balkaya sieht Derby auf „C-Klassen-Niveau“

Singhofen. Mit einem deutlichen 4:1 (1:0)-Erfolg bei der Reserve des TuS Singhofen hat die TuS Nassovia Nassau in der Kreisliga B den dritten Dreier hintereinander gefeiert und damit nach verpatztem Saisonstart den Anschluss an die Tabellenspitze hergestellt.

Allerdings stellten Gästetrainer Cengiz Balkaya die Darbietungen seiner Mannschaft – abgesehen vom wichtigen Sieg an seiner ehemaligen Wirkungsstätte – nicht vollends zufrieden. „Das war nur C-Klassen-Niveau und alles andere als ein schönes Spiel“, fällte Balkaya ein ebenso unverblümtes wie deutliches persönliches Urteil über das seiner Meinung nach schwache Gekicke an der Bäderstraße.

Der Favorit von der Lahn leistete sich den Luxus in beiden Halbzeiten mehrere hochkarätige Chancen ungenutzt liegen zu lassen. Als erstes nannte Balkaya den von Ismail Cimen getretenen Foulelfmeter, den Singhofens Schlussmann Alexander Fuchs abwehren konnte (25.). Drei Minuten zuvor hatte Cimen einen an Viktor Becker verursachten Strafstoß bereits zur Nassauer Führung verwandelt. Ansonsten vermochten Sezai Basibüyük, Viktor Becker, Serhad Gökay und auch Thomas Vogt kein Kapital aus ihren nennenswerten Gelegenheiten zu schlagen.

Singhofens Spielertrainer Matthias Richter monierte in Durchgang eins zu viel Ängstlichkeit bei seiner Mannschaft, die um ein Haar aber zum 1:1 gekommen wäre. Yannik Müllers Freistoß klatschte aber an den Außenpfosten (41.).

Mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern, der genau in den Winkel passte, stellte Metin Kiziltoprak die Weichen für Nassau frühzeitig auf Sieg (52.). Hoffnung flackerte dann bei den Singhofenern auf, nicht mit einer Niederlage auf das Heimatfest zu müssen, nachdem Frank Stöß nicht minder sehenswert Nassaus Keeper Artur Boss aus 16 Metern mit einem Schuss ins lange Eck das Nachsehen gegeben hatte (65.).

Die weiter fast fahrlässig mit ihren Chancen umgehenden Nassoven machten dann aber durch Viktor Beckers Doppelpack alles klar. Zunächst vollendete Becker nach Doppelpass mit einem überlegten Schuss ins lange Eck zum 1:3 (80.), ehe er alleine auf Fuchs zusteuerte und diesem erneut keine Abwehrchance ließ (86.).

„Unser Sieg geht am Ende sicher auch in der Höhe in Ordnung. Mein Respekt gilt aber auch den kampfstarken Singhofenern, die es uns nicht leicht gemacht haben“, war Balkaya am Ende dann doch irgendwie zufrieden mit der optimalen Ausbeute seines Teams, mit der die Nassoven an der Reserve vorbeizogen. Stefan Nink
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Montag, 14. September 2015, Seite 16


Metin Kizitoprak (gelbes Trikot, rechts Philipp Wiemann) feierte beim Singhofener Heimatfest einen 4:1-Erfolg mit seiner Nassovia bei der TuS-Reserve und steuerte dazu einen Treffer bei. Foto: Andreas Hergenhahn

Pressebericht vom 12.09.2015

Zum Heimatfest gute Stimmung verbreiten


Fußball-Kreisliga B Neuling TuS Singhofen II fühlt dem einst großen Nachbarn TuS Nassau auf den Zahn


Rhein-Lahn. Dass der TuS Nassau und die Reserve des TuS Singhofen mal in einer Klasse gegeneinander Fußball spielen würden, hätte man vor wenigen Jahren vermutlich noch ausgeschlossen. In dieser Saison tun sie es – und sie sind nach vier Spielen sogar punktgleich in der oberen Tabellenhälfte der Fußball-Kreisliga B zu finden. Am Samstag muss Nassau auf den Rasenplatz nach Singhofen, die Partie beginnt um 16 Uhr. Nassau ist der Favorit, Singhofen aber nicht chancenlos.

„Das Ergebnis klingt entspannt, aber das Spiel stand unter chaotischen Verhältnissen“, sagt Singhofens Trainer Matthias Richter zum 5:0 in der Vorwoche in Friedrichssegen. „Die Umstände vor Ort waren einfach chaotisch.“ Ganz dufte ist die Stimmung hingegen bei Singhofens Reserve nach dem Trainerwechsel vor dieser Saison. „Es herrscht einfach eine andere Stimmung“, sagt Richter, der selbst maßgeblichen Anteil daran hat. „Das neue Trainerteam hat einen neuen Schwung gebracht. Wir gehen ganz anders an die Sache heran. Man merkt den Jungs an, dass sie wieder Spaß am Fußball haben.“

Den Jungs. Und den Ergebnissen. Zwei Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage – das macht in der Summe Tabellenplatz sechs, punktgleich mit Absteiger Nassau. „Das hat sich die Mannschaft einfach verdient. Trotz Personalsorgen haben wir uns sehr gut präsentiert.“ Die nächste Partie wird nun zeigen, wie stabil das Team ist. „Ich gehe davon aus, dass sich Nassau den Start auch ein wenig anders vorgestellt hat“, sagt Richter. „Natürlich ist der Gegner der leichte Favorit, aber es gibt keinen Grund, warum es da für uns nichts zu holen geben sollte. Zumal in Singhofen Heimatfest ist.“

Nach Harmonie klingt auch das, was Nassaus Trainer Cengiz Balkaya über seine Mannschaft zu berichten hat. „Die Jungs wirken aufgeschlossener und entspannter. Einfach relaxt. In der vergangenen Saison waren sie wie verkrampft. Da hatten vielleicht fünf Spieler die Qualität, in der A-Klasse zu spielen. Der Druck war riesig, ist jetzt aber weg. Die Spieler blühen auf und treten auch ganz anders auf.“

Wenngleich die Punktausbeute mit sieben Zählern aus vier Spielen nicht optimal war. „In den ersten Spielen haben uns aber auch noch Leistungsträger gefehlt“, sagt Balkaya. „Wenngleich das Spiel gegen Berndroth ein Tiefpunkt war.“ Bis zur 85. Minute lag man mit 3:1 in Führung, verlor das Duell gegen den Aufsteiger am Ende aber noch mit 3:4. „Da haben wir gemerkt, dass ein Fußballspiel 90 Minuten dauert.“

Den nächsten Gegner kennt Nassaus Trainer nur zu gut, schließlich war er selbst bis Januar 2014 in Singhofen tätig. „Hut ab vor dem, was die Mannschaft leistet. Einige Spieler kenne ich noch, viele andere Namen dagegen nicht mehr. Da sind einige junge und ambitionierte Spieler dabei, die den Sprung in die erste Mannschaft schaffen wollen. Es wird schwer für uns.“Tom Neumann
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Samstag, 12. September 2015, Seite 28

Pressebericht vom 09.09.2015

Gute Stimmung bei Premiere des Nassovia-Tags
Geselligkeit: Neues Format findet großen Zuspruch

Nassau. Der erste Nassovia-Tag der TuS Nassovia war eine gelungene Veranstaltung. Trotz Schauerwetter konnte TuS-Vorsitzender Thomas Hofmann viele Besucher im Sportzentrum begrüßen. Er dankte allen Helfern und Kuchenspendern für einen Nassovia-Tag, der am ersten September-Wochenende ein fester Bestandteil im Terminkalender der Nassauer werden soll. Gemeinsam mit Jugendleiter Stefan Ludwig zeichnete er die C-Juniorenmannschaft des Vereins aus, die in der abgelaufenen Saison den Staffelsieg feierte. Außerdem ehrte Hofmann den Mannschaftskapitän der Seniorenmannschaft, Thomas Vogt, für 300 Spiele im TuS-Trikot. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich auf der Fußballhüpfburg und im Street-Soccer-Court austoben. Viele bekannte Gesichter, die bei Heimspielen sonst nicht auf dem Sportplatz sind, feierten mit der Ersten Mannschaft einen 4:1-Heimsieg gegen den VfL Altendiez II. An der Theke wurde die eine oder andere Geschichte über die traditionellen Sportwochenenden der Alten Herren erzählt.
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Mittwoch, 9. September 2015, Seite 14

 Pressemitteilung vom 28.08.2015

Nassovia-Tag ein voller Erfolg
Heimsieg und gute Stimmung bei Nassovia-Tag-Premiere

Der 1. Nassovia-Tag der TuS Nassovia Nassau am 05. September  war eine gelungene Veranstaltung. Trotz Schauerwetter konnte TuS-Vorsitzender Thomas Hofmann viele Besucher im Sportzentrum Nassau begrüßen. Er dankte allen Helfern und Kuchenspendern für einen Nassovia-Tag, der am ersten September-Wochenende ein fester Bestandteil im Terminkalender der Nassauer werden soll.
Im passenden Rahmen zeichnete er zusammen mit Jugendleiter Stefan Ludwig die C-Juniorenmannschaft des Vereins aus, die in der abgelaufenen Saison den Staffelsieg feiern durfte. Später ehrte Hofmann den Mannschaftskapitän der Seniorenmannschaft – Thomas Vogt – für 300 Spiele im TuS-Trikot.
Neben Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Suzuk vom Grill waren die Gäste auch bestens mit Getränken versorgt. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich auf der Fußball-Hüpfburg und im Street-Soccer-Court austoben.
Viele bekannte Gesichter, die bei „normalen“ Heimspielen nicht auf dem Sportplatz sind, konnten mit der 1.Mannschaft der TuS Nassovia einen 4-1-Heimsieg gegen den VfL Altendiez II feiern und die eine oder andere Geschichte über die vergangenen, traditionellen AH-Sportwochenenden wurde an der Theke erzählt.


Weiter Bilder vom ersten Nassovia-Tag finden Sie in der „Galerie“.

Erster Nassovia-Tag  im Sportzentrum

Nassau. Am ersten Wochenende im September wird der Nassovia-Tag zum ersten Mal gefeiert und soll für gute Laune und Kurzweil sorgen. Traditionell ist der Termin dem Turnierwochenende der Alten Herren vorbehalten gewesen. Nun also wird am Samstag, 5. September, ab 15 Uhr im Sportzentrum der Nassovia-Tag Premiere haben. Bei freiem Eintritt wird eine Hüpfburg und ein Street-Soccer-Court den Nachwuchs zum Toben, Spielen und Bolzen animieren. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Die erste Mannschaft wird dann ab 17.30 Uhr ihr zweites Heimspiel der Saison gegen den VfL Altendiez bestreiten, und ein DJ sorgt für den musikalischen Ausklang des Abends.
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Freitag, 28. August 2015, Seite 20

Kanucharter Nassau unterstützt die Football-Dragons
- Drachenbootteam der TuS Nassovia Nassau frisch eingekleidet -

Im Zuge der 8. Drachenbootregatta, die am 22.08.2015 an der Lahn in Nassau stattfand, wurden die Fußballer der TuS Nassovia Nassau von der Firma Kanucharter Nassau mit neuen T-Shirts eingekleidet.
Vor dem Start des Events überreichte Inhaber Michael Hofmann die Shirts an das Team der Football-Dragons.
Die Verantwortlichen der TuS Nassovia Nassau bedanken sich recht herzlich für die tolle und heute nicht mehr selbstverständliche Unterstützung.